Warum es in vielen Fällen zur Zwangsversteigerung kommt


Eine wegen Schulden drohende Zwangsversteigerung mit der Durchsetzung vermeintlichen Rechts verhindern zu wollen ist in etwa so, als wolle man ein kaputtes Auto mit Sonnenblumen reparieren. Schnell dürfte man feststellen, dass es so nicht geht. Seine Immobilie zu retten funktioniert anders besser.

Banken und Gläubiger machen oft dicht, sobald man ihnen mit der Durchsetzung vermeintlichen Rechts kommt. Anträge gehen meist in die Hose, wenn am Ziel vorbei begründet wird. Vor allem bei Anträgen nach § 30a ZVG oder bei Aussetzungsanträgen an Gläubiger. Hinzu kommt, dass sich Fehler, etwa in Verkehrswertgutachten schwer beweisen lassen, wenn man nicht weiß, wonach man suchen muss.

Selbst der Erhalt neuer Kredite, bei negativen Schufaeinträgen oder einem Zwangsversteigerungsvermerk im Grundbuch, erweist sich für viele als schwieriges Unterfangen, weil in den meisten Fällen Schuldnern die immer gleichen Fehler unterlaufen.

Dass eine Immobilienrettung ein leichtes unterfangen ist, vermag kein seriöser Experte zu behaupten. Dass es nicht aussichtslos ist, dagegen schon. Schwierig ja, aber in vielen Fällen eben umsetzbar. Nur ohne professionelle Vorbereitung und Hilfe geht der Schuss dann meist nach hinten los.

Schulden lassen sich nun mal nicht wegstreiten. Bedenken sollte man auch, dass man eine Umschuldung im Wege einer neuen Finanzierung nicht erzwingen kann und schon gar nicht ohne Weiteres bei Zwangsversteigerung erhält. Geldgeber, ob Banken oder Investoren, wollen überzeugt werden, bevor sie Kredite vergeben. Bitten, betteln oder versprechen sind dabei kein Trumpf in der Hand.

Wer sein Schuldenproblem lösen und auf diese Weise die Zwangsversteigerung verhindern will, wird bei uns nach den aktuellsten Richtlinien zielgerichtet und fachkundig begleitet und unterstützt.

Die wichtigsten Stadien einer Zwangsversteigerung im Wege der Zwangsvollstreckung:

1.) Kreditkündigung durch die Bank bzw. titulierte Geldforderungen
2.) Antrag auf Zwangsversteigerung der Immobilie durch Gläubiger
3.) Fristmitteilung durch Amtsgericht bzgl. Antrag nach § 30a ZVG
4.) Erstellung des amtl. bestellten Verkehrswertgutachtens
5.) Termin zur Zwangsversteigerung der Immobilie beim Amtsgericht

Aus Erfahrung heraus wissen wir, welche Schritte für eine Immobilienrettung notwendig sind und welche man besser meiden sollte. Je nach Stadium, muss auf die Besonderheiten geachtet werden. Gerne unterstützen wir Sie mit Kompetenz & Know-How bei Ihrem Vorhaben und einer professionellen Umsetzung. Sofern erforderlich, erhalten Sie von uns natürlich auch entsprechende Sanierungs- & Rettungsgutachten zur Vorlage bei Banken, Behörden und Gläubigern, sowie auch für deren Rechtsanwälte, erstellt. Sprechen Sie mit uns über Ihre Situation. Sobald Sie Ihr Problem mit Experten teilen, fällt eine Last von Ihnen ab.


Kontaktieren Sie uns noch heute ☎ 089 / 125013800

Rufen Sie uns jetzt an oder senden Sie uns Ihre Anfrage online!

Ihr Name*
Ihre Telefonnummer*
Ihre eMail-Adresse*
Ihre Nachricht*
Datenschutzerklärung akzeptieren?
ja*
 *